Pastoralratswahl 2022: Kandidat:innen gesucht!

Am 13. November sind alle Katholikinnen und Katholiken der Pfarrgemeinde St. Maximilian Kolbe aufgerufen, einen neuen Pastoralrat zu wählen. Ich glaub. Ich wähl.

Der Pastoralrat ist das Beratungs- und Entscheidungsgremium für die Belange der Pfarrgemeinde Christ-König. Neben Pfarrer Lim, Pastor Jenssen und Gemeindereferentin Peppermüller gehören ihm neun Personen aus den drei Kirchorten Mühlenberg, Ronnenberg und Empelde an. Diese werden von den Gemeindemitgliedern gewählt. Unabhängig von der Stimmenzahl ist garantiert, dass mindestens eine Person aus jedem Kirchort Mitglied im Pastoralrat sein wird.

Hauptaufgabenbereiche des Pastoralrats sind:

  • Pastoralkonzept für die Pfarrgemeinde in den Bereichen Liturgie, Verkündigung und Caritas
  • Pastorale Handlungsfelder wie Kinder- Jugend- und Familienarbeit, Ökumene, spirituelle Angebote, karitative Aktionen, Projektarbeit
  • Aufstellung der Gottesdienstordnung – auch im Kontext des überpfarrlichen Personaleinsatzes mit Hannover-Mühlenberg und demnächst Gehrden
  • Beachtung der Präventionsordnung und deren Umsetzung in der Gemeinde
  • Aufstellung des Haushalts und Verabschiedung der Jahresrechnung
  • Verwendung von Finanzmitteln, Nutzung der Gemeinderäume, Entscheidung über Bauvorhaben im Bau- und Finanzausschuss, Personalfragen
  • Vernetzung innerhalb der Pfarrgemeinde (v.a. mit den Teams gemeinsamer Verantwortung) mit den ehrenamtlich Engagierten und über die Pfarrei hinaus mit anderen Kirchengemeinden und der Stadtgesellschaft

Mitten in den Umbrüchen unserer Kirche bietet die Pastoralratswahl eine große Chance, die katholische Kirche in Hannover-Mühlenberg und -Wettbergen und in der Stadt Ronnenberg mitzugestalten und Weichen für die Zukunft zu stellen. Gesucht werden Gemeindemitglieder, die ein Interesse haben, im Pastoralrat mitzuwirken, ihre Begabungen gemeinsam mit anderen einzubringen und Neues zu lernen. Vor allem können sie einen Beitrag leisten, wie Kirche in der Sorge für die Menschen bedeutsam sein und in die Gesellschaft ausstrahlen kann. Das Mindestalter liegt bei 18 Jahren.

Am 11. September wird die vorläufige Kandidatenliste veröffentlicht. Von den Kandidat:innen wird eine Einverständniserklärung benötigt, die im Pfarrbüro, in der Sakristei oder direkt an den Wahlvor-stand (Dietmar Adam als Vorsitzender, Rosemarie von Berg und Barbara Glombik) abgegeben werden kann – und für das Wahlplakat und den Wahlpfarrbrief ein digitales Portraitfoto (per Mail an das Pfarrbüro). Nach dem 11. September können innerhalb von zwei Wochen noch Ergänzungsvorschläge weiterer Kandidat:innen gemacht werden. Diese müssen von 20 wahlberechtigten Gemeindemitgliedern (mit Angabe von Vor-, Nachnamen und Adresse) unterzeichnet werden.

Weitere Informationen – insbesondere über die Möglichkeit der Briefwahl – folgen im nächsten Pfarrbrief. Es wird schon jetzt zur Beteiligung an der Pastoralratswahl aufgerufen. Ich glaub. Ich wähl.

Einverstänsniserklärung (PDF-Datei)